Ist Destiny ein MMO Shooter?

Diverse Webseiten, vor allem jene die sich primär mit MMOs beschäftigen, betiteln Bungies Destiny gerne als MMO Shooter.

Ich will hier aufklären wieso Destiny eben kein MMO Shooter ist.

Destiny wird deshalb von einigen Usern blind in die MMO Schiene verfrachtet, weil es ein paar Elemente hat, die man bereits aus MMOs kennt, dabei werden aber einige Denkfehler begangen.

Hier fängt eigentlich alles schon wieder mit der heutigen all zu oft gestellten Frage an: Was ist überhaupt ein MMO?

Eine der entscheidenden Hauptelemente eines MMOs steckt schon in dem Begriff selbst drin: „Massively“ bzw. zu deutsch „Massen“.

Und genau daran scheitert Destiny bereits, denn die Spielwelt ist komplett instanziert, man trifft nur auf sehr wenige andere Leute (es sind glaube ich nicht mal 20). Von Massiv, also von mehreren hundert Spielern gleichzeitig in der gleichen Instanz, kann nicht mal im Ansatz geredet werden. Und damit scheitert Destiny bereits am Nummer 1 Element eines MMOs überhaupt, am ersten Wort der Genrebezeichnung.

Außerdem müssen bestimmte Hauptelemente ALLE erfüllt sein, damit man etwas in ein Genre stecken kann, es reicht nicht aus wenn nur ein paar dieser wichtigen Elemente erfüllt sind. Und somit ist es völlig Gleichgültig ob Destiny einige typische MMORPG Elemente besitzt. Wobei viele dieser Elemente eher aus dem RPG Bereich sind als aus dem MMO Bereich des Begriffs MMORPG.

Nehmen wir doch einfach mal aus der MMO Bezeichnung die anderen zwei Begriffe raus, also Multiplayer und Online. Stellt euch vor Destiny könnte man nur allein oder gar nur Offline spielen, besitzt aber dennoch weiterhin Elemente, die extrem stark an MMOs erinnern. Wer bitte sehr wäre hier so irre das dann trotzdem MMO zu nennen? Vermutlich Niemand, aber sag niemals nie…

Aber das erste Wort Massively wird heutzutage nur all zu gern einfach komplett ignoriert. Und das oft nur aus dem plumpen Grund, weil es keine Definition in Zahlen gibt ab wann man von massiv reden kann. Dennoch gibt es für das Wort eine klare Definition, wenn es um eine entsprechend große Anzahl von Menschen geht und genau darum geht es bei dem Begriff in der MMO Bezeichnung.

Masse bezeichnet in der Soziologie eine große Anzahl von Menschen, die konzentriert auf relativ engem Raum physisch miteinander kommunizieren und/oder als Kollektiv gemeinsam sozial handeln.

Quelle: Wikipedia

Damit ist schon mal definiert was eine Masse überhaupt ist, nämlich sehr viele Spieler, die zusammen in der gleichen Instanz direkt miteinander interagieren. Und was eine große Anzahl von Spielern ist, dürfte auch klar sein. Sind nicht mal 20 Spieler in Destiny eine große Anzahl von Spielern?

Um das zu beantworten sollten wir einfach mal herkömmliche Online Multiplayer heran nehmen und welche Spielerzahlen diese bieten.

Der Klassiker unter den Online Multiplayer Shootern dürfte wohl Counter Strike sein, hier sind bis zu 32 Spieler möglich.

Der neuste Halo Ableger (Guardians) wird mit einem 24 Spieler Online Multiplayer Modus daher kommen.

Beide liegen also über der Anzahl gleichzeitiger Spieler in einer Instanz von Destiny.

Wenn das immer noch nicht reicht: ist das hier bereits eine große Anzahl von Spielern, also eine Masse?

ArcheAge Dragon Battle
Ihr könnt ja gerne mal nachzählen. Kleiner Tipp: es sind über 70 Spieler auf dem Bild zu sehen. Dann könnt ihr euch vorstellen wie wenig Spieler es bei Destiny auf einem Fleck sein können.

Also ein absolut klares Fazit:

Destiny ist kein MMO Shooter.

3 Gedanken zu “Ist Destiny ein MMO Shooter?

  1. Zu Destiny kann ich nichts sagen, weil ich es nicht kenne. Wohl aber zu der (inflationären) Verwendung von Begriffen. Nehmen wir den 3. Namensteil: RPG. Der Begriff Rollenspiel wird völlig beliebig benutzt: für die meisten Spieler besteht er in der Benutzung von emotes, ein bisschen Rumhüpfen und das Spielen einer zugewiesenen ‚Rolle‘ (DD, tank, heal, Schurke). In Rift zum Beispiel heißen die Seelen (=Skill-)bäume auch so: Rollen. Und entsprechend sind die für Instanzen etc. erforderlichen Rollen festgeschrieben. So weit ich das überblicke, in allen MMOs.

    Ich sehe da zwei nur schwer aus der Welt zu schaffenden Ursachen:
    a) Historisch angelegt seit A&D (Krieger, mage, cleric/heal, Schurke) – und kaum eine Neuerung konnte sich dem entziehen, egal ob P’nP-Rollenspiel oder PC-Spiele.
    b) die Bequemlichkeit der Spieler (man könnte auch sagen: die autoritär fixierten Persönlichkeits-Strukturen), die gerne gesagt bekommen, oder gar präzise vorgeschrieben, wie sie zu spielen haben – d.h. Eingrenzung auf ne Rolle und ziemlich rigide Bestimmungen (gerade auch durch die game community), was in diesen Grenzen unabdingbar ist (gear, skills und so).

    Es treffen sich also Spielerverhalten und die Vorgaben des Spiels und schaukeln sich wechselseitig hoch – nicht zum besten des Spiels, wie Balmung schon ein paar mal hier gezeigt hat.
    Fazit 1: Der Begriff RPG ist bei fast allen MMOs fehl am Platz.
    Fazit 2: Da ich niemandem vorschreiben möchte, an welcher Spielweise er Vergnügen hat, bleibt eigentlich nur die Kennzeichnung derjenigen MMOs, die ein Szenario (open world) für Rollenspiel bieten. Also für char-(und rollen-) gerechtes Verhalten, für char-exploration usw.

    Welche Konflikte dabei in der Spielerschaft entstehen, gehört schon nicht mehr zu diesem Kommentar 🙂

  2. Ich habe gerade gelesen, was du auf mein MMO verbockt hast. Sorry, für den Ausdruck. Fakt ist, die Leute wollen es nicht hören. Und wenn du wirklich irgendwas, belegen möchtest, schnapp dir ein Buch über Kommunikation, Begriffsdefinition, Argumentationstheorie. Im rein wissenschaftlichen Sinn lassen sich Begriffe NIE eindeutig definieren. Da gibts teilweise ganze Fachbücher, nur über die Definition EINES Begriffs, die niemand versteht der in dem Fach nicht mindestens einen Bachelor hat. Und wenn du jetzt denkst, „Ich schreibe nur meine Meinung, ich brauch sowas nicht“ – gut. Aber dann bedenke das andere Menschen notwendigerweise andere Meinungen haben, und respektiere diese.
    Wenn nun andere Leute meinen, Destiny ist ein MMO, dann kann das sein. Begriffe sind nämlich nicht immer Präzise, eben weil sie jeder Mensch anders benutzt. Außerdem verändern sich Begriffe über die Zeit, und können ganz andere Dinge ausdrücken, als sie es einmal taten. Dagegen kann sich eine einzelne Person nicht wehren. Und wenn du schreibst (auf Mein-MMO) ‚die Masse der Spieler macht mir das Hobby kaputt.‘ Dann überlege dir doch mal wer nun wirklich das Problem hat.

    BTW: Wikipedia als Quelle ist immer ganz schlecht, das belegt nichts. Außer, dass es einen Wikipedia-Artikel gibt, der von irgendjemandem geschrieben wurde.

    • Das ist natürlich richtig. Definitionen sind oft nicht völlig eindeutig. Der Begriff „Massivley Multiplayer Online“ besteht aber aus 3 einzelnen Begriffen und „Massivley“ ist zumindest so weit definiert, dass ein paar Leute niemals eine große Anzahl von Leuten sein können. Da muss man schon ein Auge zukneifen und 5 gerade sein lassen, um sich das so hinzubiegen. Dabei ist dieses eine Wort nicht das einzige, was man bei Destiny in Frage stellen kann, wenn man definieren will ob es ein MMO ist oder nicht. Diese Pseudo persistente Spielwelt, die komplett durch instanziert ist, trägt auch ihren Teil dazu bei. Ein MMO hat eine persistente Spielwelt, das ist eines der Hauptmerkmale eines MMOs. Die grandioseste Bezeichnung, die ich jemals für Destiny gehört habe war das es ein Mini MMO ist… Mini Massively Multiplayer Online…

      Warum muss man unbedingt etwas in eine Definition quetschen wo es fehl am Platz ist und damit es passt biegt man sich die Definition zurecht… das will mir echt nicht in den Kopf. Das zählt übrigens auch für MMORPG selbst. Bei normalen RPGs gibt es die Unterscheidung zwischen RPG und Action RPG, also mit stärkerer Fixierung auf Action, was damals Diablo praktisch geprägt hat, auch bekannt als Hack&Slay RPG. Bei MMOs ist man aber derart festgefahren in der Unterteilung, es gibt lediglich MMORPGs, MMO Shooter etc., aber kein MMOARPG oder MMOH&S. Dabei würden solche Unterteilungen deutlich helfen die Übersicht zu behalten welche MMO Spiele was sind, nein, alles was irgendwie RPG Elemente hat und ein MMO ist muss in MMORPG reingequetscht werden und wenn es nicht passt wird der Begriff eben passend gemacht… Das ist einfach nur Dummheit und auch Faulheit der breiten Masse, was es zu Zeiten als Games noch was für Nerds waren so nicht gegeben hat. Selbst Musik Genres haben da eine größere Chance neue Genre Bezeichnungen durch zu kriegen, die auch Bestand haben und nicht von Musik Fans derart verwässert werden.

      P.S. das Wikipedia als Quelle mit Vorsicht zu genießen ist weiß ich, aber auch andere Quellen haben eine sehr ähnliche Beschreibung des Begriffs. Ansonsten darfst du mir gerne einen nennen, die seriöser ist, dann zitiere ich diese, aber in bezweifle das sich an der grundsätzlichen Aussage viel ändern wird.

Schreibe einen Kommentar